Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Herzchirurgie in Deutschland tätig sind, können Fördermittel aus dem Stiftungsfonds Dr. Ortwin Rusche für ihr Forschungsvorhaben beantragen. Gefördert werden Projekte in der Größenordnung von € 60.000 und einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren, bevorzugt mit patientennaher Fragestellung. Die Förderung dient der Anschubfinanzierung und hat als Zielgruppe Nachwuchsforscher/innen bis zum 40. Lebensjahr.

Das Dr. Rusche-Forschungsprojekt wird einmal im Jahr von der Deutschen Stiftung für Herzforschung (DSHF) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vergeben. Der am besten bewertete Antrag wird alljährlich auf der Jahrestagung der DGTHG ausgezeichnet. Anträge auf Förderung können bis spätestens 1. Juli 2019 – mit frühestem Förderbeginn 1. März des darauffolgenden Jahres – gestellt werden.

Anzeige

Der Antragsteller/die Antragstellerin hat auszuschließen, dass ein gleich lautender Antrag oder Teilinhalte aus ihm an anderer Stelle zur Förderung eingereicht worden sind. Über die Bewerbung entscheidet ein Fachgutachtergremium der DGTHG im Einvernehmen mit dem Wissenschaftlichen Beirat und dem Vorstand der DSHF. Informationen zur Bewerbung sind abrufbar unter

Die Einsendung der Bewerbung mit den entsprechenden Antragsformularen kann per E-Mail an oder per Post erfolgen (Eingang/Poststempel 1. Juli 2019): Deutsche Stiftung für Herzforschung, Bockenheimer Landstraße 94-96, 60323 Frankfurt am Main. Kontakt: Valerie Popp, Tel.: 069 955128-119, E-Mail: forschung@herzstiftung.de

Informationen: Deutsche Stiftung für Herzforschung
Valerie Popp
Telefon 069/95 51 28-119
popp@herzstiftung.de

Bockenheimer Landstraße 94-96
60323 Frankfurt am Main