Suchergebnisse für: Gebärmutterhalskrebs

Neue Suche benötigt?

Wenn Sie keine passenden Treffer gefunden haben, versuchen Sie eine neue Suche!

Forschungsprojekt zur Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs: Saarland als Modellregion

Gemeinsam mit zwei Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigung, dem Krebsregister Saarland und weiteren Partnern der Universität des Saarlandes will sie herausfinden, was das Impfverhalten und die Inanspruchnahme der Krebsfrüherkennung beeinflusst und wie sich dies auf die Krebsentstehung auswirkt.„Gebärmutterhalskrebs ist eine Krebsart, bei der wir wissen, dass sie durch eine Virusinfektion ausgelöst wird. Die HPV-Impfung ist daher [...]

2. März 2017 |Newsticker, Onko-Newsticker|

Besserer Schutz vor Gebärmutterhalskrebs

Humane Papillomviren, kurz HPV, sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Einige Virentypen können Gebärmutterhalskrebs und andere Krebsarten verursachen. Braunschweiger Wissenschaftler vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) kooperieren jetzt in einer neuen Studie mit der Frauenklinik des Klinikums Wolfsburg, um ein HPV-Typ-spezifisches Modell für den Krankheitsverlauf von HPV-Infektionen zu entwickeln. Dazu werden klinische Daten aus [...]

28. September 2016 |Newsticker|

Zur Kommentierung freigegeben: Patientinnenleitlinie „Gebärmutterhalskrebs“

Die Patientinnenleitlinie richtet sich an Menschen, bei denen Gebärmutterhalskrebs festgestellt wurde, oder bei denen der Verdacht darauf besteht. Mit der Situation umzugehen, ist oft nicht leicht. Die Erkrankung wirft viele Fragen auf und wirkt sich auf das gewohnte Leben der Betroffenen und Angehörige aus.Damit Patientinnen kompetent an ihrer Behandlung mitwirken können, hat ein Redaktionsteam die [...]

21. Mai 2015 |Medas-Home, Newsticker|

HPV-Impfung zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs: kein erhöhtes Risiko für Multiple Sklerose

Reihenimpfungen zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs erhöhen nicht das Risiko für Multiple Sklerose (MS) oder ähnliche Nervenkrankheiten. Gleich zwei seriöse Studien haben dies nun kurz nacheinander bestätigt. „Wir Neurologen können Mädchen und jungen Frauen eine Impfung gegen das menschliche Papilloma-Virus HPV guten Gewissens empfehlen, denn der Schutz vor Gebärmutterhalskrebs wird nicht durch Erkrankungsrisiken des Nervensystems erkauft“, [...]

27. Januar 2015 |Medas-Home, Newsticker|

Zentrale Frage zu Entstehung von Gebärmutterhalskrebs aufgeklärt

Dass Humane Papillomviren (HPV) Gebärmutterhalskrebs verursachen, ist schon lange bekannt. Wie das Virus die Zellregulation durcheinander bringt, daran forschen Leipziger Wissenschaftler der Abteilung Molekulare Onkologie um Prof. Kurt Engeland und Dr. Martin Fischer.Damit sich eine Zelle teilen kann, müssen bestimmte Gene aktiv sein. Diese Gene werden in normalen Zellen streng reguliert und nur dann benutzt, [...]

7. Februar 2014 |Archiv|

Gebärmutterhalskrebs bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

Gebärmutterhalskrebs wurde bis vor wenigen Jahren grundsätzlich mit einer radikalen operativen Entfernung der gesamten Gebärmutter behandelt, eine Praxis die an vielen Orten heutzutage noch gilt. Es gibt heute jedoch eine Palette weniger invasiver Massnahmen zur Therapie.Prof. Dr. Michel Mueller, Chefarzt für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an der Frauenklinik des Berner Universitätsspitals, hat auf diesem Gebiet [...]

12. Dezember 2013 |Archiv|

Gebärmutterhalskrebs: Wer impft, beugt vor

(djd). Frauen, die an Gebärmutterhalskrebs erkranken, sind oft bereits in ihrer Jugend von den Auslösern infiziert worden: „Humane Papillomviren, kurz HPV, können viele verschiedene Erkrankungen verursachen. Erwiesen ist, dass Infektionen mit bestimmten HPV-Typen für die Entstehung von Krebserkrankungen und deren Vorstufen am Gebärmutterhals, der Scheide, des äußeren weiblichen und männlichen Genitalbereichs verantwortlich sind“, erklärt Professorin [...]

4. Juni 2013 |Archiv|

Gebärmutterhalskrebs: Wer impft, beugt vor

(djd). Frauen, die an Gebärmutterhalskrebs erkranken, sind oft bereits in ihrer Jugend von den Auslösern infiziert worden: „Humane Papillomviren, kurz HPV, können viele verschiedene Erkrankungen verursachen. Erwiesen ist, dass Infektionen mit bestimmten HPV-Typen für die Entstehung von Krebserkrankungen und deren Vorstufen am Gebärmutterhals, der Scheide, des äußeren weiblichen und männlichen Genitalbereichs verantwortlich sind“, erklärt Professorin [...]

4. Juni 2013 |Archiv|

Gebärmutterhalskrebs: Frauenärzte entwickeln Immuntherapie die entartetes Gewebe schonend heilt

Das körpereigene Immunsystem reagiert häufig nicht entschieden genug gegen die Papillomaviren, die die Gewebeveränderungen im Gebärmutterhals hervorrufen. Die Erreger können somit im Verborgenen ihre gefährliche Wirkung entfalten. Eine Ursache für die Untätigkeit des Immunsystems haben der Gynäkologe Cichon und sein Team aufgedeckt. Sie fanden heraus, dass in dem durch Papillomaviren veränderten Gewebe sogenannten regulatorischen T-Zellen [...]

1. August 2012 |Archiv|

HPV-Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs – was Mädchen und junge Frauen wissen sollten

Das Präventionszentrum des Universitäts KrebsCentrums (UCC) am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden lädt am Donnerstag (21. Juni) zu einer weiteren Veranstaltung der Reihe „Vorsorge im Blick: Gut informiert – Gesünder leben“ ein. Im Mittelpunkt steht die HPV-Impfung, die als erste und bislang einzige anerkannte „Schutzimpfung gegen Krebs“ gilt und langfristig vor Gebärmutterhalskrebs schützen kann. Als [...]

18. Juni 2012 |Archiv|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen