Suchergebnisse für: Gehirntumor

Ein Gehirntumor aus der Petrischale

Gehirntumoren gehören zu den aggressivsten und tödlichsten Krebserkrankungen. Vor allem bei jungen Menschen zählen sie zu den häufigsten Tumorneuerkrankungen. Besonders gefürchtet ist das Glioblastom, das sich durch ein sehr rasches Tumorwachstum auszeichnet und sehr schwer zu behandeln ist. Mittlerweile weiß man, dass Gehirntumoren durch eine Vielzahl verschiedener Mutationen in Kombination mit äußeren Faktoren ausgelöst werden. …

Ein Gehirntumor aus der Petrischale Read More »

Mit neuer Immuntherapie gegen bösartigsten Gehirntumor

Tierversuche zeigen, dass es relativ einfach ist, den Krebs in seinen Anfangsstadien zu therapieren. Weitaus schwieriger ist es, den bereits fortgeschrittenen Krebs erfolgreich zu bekämpfen. Und als besondere Herausforderung erweist sich die Therapie im Gehirn. Denn in Gehirntumoren versammeln sich sogenannte regulatorische T-Zellen, und diese unterdrücken einen Immunangriff. Im mehreren Schritten und mit einer neuen …

Mit neuer Immuntherapie gegen bösartigsten Gehirntumor Read More »

Glioblastome (Gehirntumore) mit Angiogenesehemmer Bevacizumab therapieren

Die Therapie des Glioblastom gerät in Bewegung. Das Glioblastom ist der häufigste, hirneigene Tumor im Erwachsenenalter. Er hat trotz intensiver Forschung eine sehr schlechte Prognose[1]. Seit Jahrzenten besteht  die Standardtherapie in der makroskopischen Entfernung des Gehirntumors, der anschließenden Bestrahlung und der adjuvanten Chemotherapie mit Temozolomid. Selbst bei Einsatz dieser therapeutischen Optionen überlebt ein Patient mit …

Glioblastome (Gehirntumore) mit Angiogenesehemmer Bevacizumab therapieren Read More »

Neurowissenschaften: Gehirntumoren in den Tod treiben

Bei einer durchschnittlichen Überlebenszeit von wenigen Monaten nach der Diagnose ist das Glioblastoma multiforme eine der bösartigsten Krebserkrankungen des Menschen. Es ist ein Vertreter von Gehirntumoren,die wohl aus genetisch mutierten Stammzellen des Gehirns hervorgehen – und bislang auch durch eine operative Entfernung, eine Strahlenbehandlung,eine Chemotherapie oder eine Kombination dieser Maßnahmen kaum geheilt werden können. Diese …

Neurowissenschaften: Gehirntumoren in den Tod treiben Read More »

Neues Medikament lässt Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen

Australische Wissenschaftler berichten über viel versprechende Wirkungen eines neuen Medikaments, das Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen lässt. Die Untersuchungsergebnisse des Forscherteams wurden diesen Monat in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht. Laut Forschern der University of Sydney, des Melonama Intitute Australia, des Sydney´s Westmead Hospital und des Westmead Millennium Institute kann das neue Medikament, das getestet …

Neues Medikament lässt Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen Read More »

Neues Medikament lässt Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen

Australische Wissenschaftler berichten über viel versprechende Wirkungen eines neuen Medikaments, das Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen lässt. Die Untersuchungsergebnisse des Forscherteams wurden diesen Monat in der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht. Laut Forschern der University of Sydney, des Melonama Intitute Australia, des Sydney´s Westmead Hospital und des Westmead Millennium Institute kann das neue Medikament, das getestet …

Neues Medikament lässt Gehirntumore bei Melanompatienten schrumpfen Read More »

Wie sich der Gehirntumor verrät: MikroRNA als Marker für primäre Lymphome

RUBIN mit Bildern im Internet Den vollständigen Beitrag mit Bildern zum Herunterladen finden Sie im Internet unter: http://www.rub.de/rubin Dem Patienten einen operativen Eingriff am Gehirn ersparen An den Symptomen allein kann man die so genannten ZNS-Lymphome nicht erkennen. Sie rufen dieselben Anzeichen hervor wie viele andere Gehirnerkrankungen. Die notwendige Behandlung unterscheidet sich jedoch grundlegend, und …

Wie sich der Gehirntumor verrät: MikroRNA als Marker für primäre Lymphome Read More »

Charité etabliert NanoTherm® Therapie bei Rückfällen von Gehirntumoren

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin hat ein neues Therapieverfahren an der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Campus Virchow etabliert, welches ausgewählten Patientinnen und Patienten die Behandlung von rezidivierenden Gehirntumoren durch einen neuen nanomedizinischen Ansatz ermöglicht. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Charité entwickelten das wissenschaftliche Fundament für die auf Nanotechnologie basierende Krebstherapie. Die klinische Studie, die …

Charité etabliert NanoTherm® Therapie bei Rückfällen von Gehirntumoren Read More »

Prinzip Hoffnung: Fast jeder zweite Gehirntumorpatient sucht alternative Therapien

Fast jeder zweite Patient mit unheilbarem Hirntumor setzt zusätzlich zur traditionellen Behandlung auf alternative Heilungsmethoden. Aufgabe der Ärzte sei es deshalb, sagt Dr. Oliver Heese, Patienten über alternative Heilverfahren in Ergänzung zur Schulmedizin aufzuklären, sie bei der Wahl zwischen Sinnvollem und Überflüssigem zu unterstützen und vor kostspieligen, aber wirkungslosen Therapieangeboten zu schützen. „Patienten müssen mit …

Prinzip Hoffnung: Fast jeder zweite Gehirntumorpatient sucht alternative Therapien Read More »

Für die Entstehung von Gehirntumoren verantwortlicher molekularer Mechanismus entdeckt

Bielefelder Zellbiologen analysieren Degeneration gezüchteter adulter Stammzellen zu Tumorzellen Großes medizinisches Potenzial für zahlreiche Krankheiten liegt in der Therapie mit adulten Stammzellen, die aus vielen Geweben gewonnen und im Labor gezüchtet werden. Eine Gefahr dabei ist, dass während der Zucht degenerierte Zellen mit tumorartigen Eigenschaften entstehen, die einen Tumor übertragen können (so genannte “transformierte“ Zellen). …

Für die Entstehung von Gehirntumoren verantwortlicher molekularer Mechanismus entdeckt Read More »

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Finden Sie weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung