Suchergebnisse für: Lymphom

Hodgkin Lymphom: Vitamin-D-Mangel verschlechtert Überleben

Das Team um Dr. Sven Borchmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik I für Innere Medizin, wollte herausfinden, ob ein Vitamin-D-Mangel bei Hodgkin Lymphom-Patienten mit einer schlechteren Tumorkontrolle und letztlich mit einem schlechteren progressionsfreien Überleben und Gesamtüberleben verbunden ist. Die Ergebnisse der Studie wurden gestern (17.10.2019) im renommierten Wissenschaftsjournal „Journal of Clinical Oncology“ veröffentlicht. Patienten mit …

Hodgkin Lymphom: Vitamin-D-Mangel verschlechtert Überleben Read More »

20-Jahre vernetzte Lymphomforschung: KML-Symposium bei DGHO-Jahrestagung stieß auf reges Interesse!

Michael Hallek (Uniklinik Köln) begann das Jubiläums-Symposium mit einem kurzweiligen Video, in dem langjährige Wegbegleiter des KML wichtige Visionen, Leistungen und Ziele des Kompetenznetzes auf den Punkt brachten und damit einen würdigen Auftakt für diese Veranstaltung schufen. Anschließend stellten KML-Studiengruppenleiter dar, wie sich die Lymphom-Therapien über die letzten zwei Jahrzehnte verändert haben und welche Therapiekonzepte …

20-Jahre vernetzte Lymphomforschung: KML-Symposium bei DGHO-Jahrestagung stieß auf reges Interesse! Read More »

20 Jahre vernetzte Lymphomforschung: Neue Broschüren und Faltblätter informieren über seltene Lymphom-Erkrankungen

Faltblatt „Marginalzonen-Lymphome“ Unter der Bezeichnung Marginalzonen-Lymphom (MZL) werden drei verschiedene Formen von Krebserkrankungen des lymphatischen Systems zusammengefasst: das extranodale Marginalzonen-Lymphom (häufig auch als MALT-Mukosa Associated Lymphatic Tissue Lymphom bezeichnet), das splenische (Splen = Milz) Marginalzonen-Lymphom und das nodale (Nodus = Knoten) Marginalzonen-Lymphom. Gemeinsam ist ihnen, dass sie von einer Untergruppe der weißen Blutzellen, den B-Lymphozyten, …

20 Jahre vernetzte Lymphomforschung: Neue Broschüren und Faltblätter informieren über seltene Lymphom-Erkrankungen Read More »

New factor in the development of childhood lymphoma

The immune system is highly complex and a detailed understanding of many underlying mechanisms is still lacking. Only the precise interaction of a variety of factors guarantees a reliable and correct immune response in a healthy body. Misregulated immune responses are a major cause of a variety of diseases, including cancer, autoimmunity, and immune deficiency. …

New factor in the development of childhood lymphoma Read More »

Konsultationsfassung S3-Leitlinie zum follikulären Lymphom zur Kommentierung freigegeben

Neben der Leitlinie steht auch der vorläufige Leitlinienreport zur Verfügung. Die S3-Leitlinie zum follikulären Lymphom ist innerhalb der letzten zwei Jahre im Rahmen des Leitlinienprogramms Onkologie entwickelt worden. An der Erstellung der Konsultationsfassung waren rund 50 ehrenamtlich tätige Fachexperten von insgesamt 32 Fachgesellschaften und Organisationen beteiligt. Im Zuge der Erstellung wurden mehr als 8.500 Publikationen …

Konsultationsfassung S3-Leitlinie zum follikulären Lymphom zur Kommentierung freigegeben Read More »

Hautlymphome: Dem Zelltod doppelt auf die Sprünge helfen

Kutane T-Zell-Lymphome bilden sich aus entarteten T-Zellen des Immunsystems, die sich vorwiegend in der Haut ansiedeln. Eine besondere Form dieser Erkrankung ist das Sézary-Syndrom, für das es bisher keine Heilungsmöglichkeiten gibt. Bei dieser Erkrankung werden die entarteten Zellen nicht nur in der Haut, sondern auch im Blut gefunden. Von dort aus können sie auch andere …

Hautlymphome: Dem Zelltod doppelt auf die Sprünge helfen Read More »

LymphomKompetenz KOMPAKT: Videoberichte von der 15-ICML aus Lugano sind nun online

Themen der Vorträge und Referenten: • Begrüßung & Einführung | Prof. Dr. Michael Hallek (Köln)• Chronische lymphatische Leukämie (CLL) | Prof. Dr. Michael Hallek (Köln)• Hodgkin Lymphom | Prof. Dr. Andreas Engert (Köln)• Indolente Lymphome | Prof. Dr. Martin Dreyling (München)• Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom | Prof. Dr. Georg Lenz (Münster)• ZNS-Lymphome | Prof. Dr. Gerald …

LymphomKompetenz KOMPAKT: Videoberichte von der 15-ICML aus Lugano sind nun online Read More »

Strahlentherapie beim Hodgkin-Lymphom – ist weniger manchmal mehr?

Das Hodgkin-Lymphom (auch Morbus Hodgkin) gehört zu den bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems und befällt in erster Linie die Lymphknoten. Aber auch andere Organe wie die Milz oder die hinter dem Brustbein gelegene Thymusdrüse, die Lunge, das Knochenmark oder die Leber können betroffen sein. Die jährliche Inzidenz beträgt 2-3/100.000 [1], sodass das Hodgkin-Lymphom eine der …

Strahlentherapie beim Hodgkin-Lymphom – ist weniger manchmal mehr? Read More »

Allogene Stammzelltransplantation bei Non-Hodgkin-Lymphomen: Nutzen bleibt unklar

Ob Patientinnen und Patienten, die an einem Non-Hodgkin-Lymphom erkrankt sind, (bessere) Heilungschancen haben, wenn ihnen Stammzellen eines anderen Menschen transplantiert werden, hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) untersucht. In seinem jetzt vorgelegten Abschlussbericht kommt das Institut zu dem Ergebnis, dass Aussagen zum Nutzen dieser risikoreichen Therapie nicht möglich sind. Für die …

Allogene Stammzelltransplantation bei Non-Hodgkin-Lymphomen: Nutzen bleibt unklar Read More »

Was Zellen des Hodgkin-Lymphoms ungehindert wachsen lässt

Hodgkin-Lymphome sind Tumorerkrankungen des lymphatischen Systems. Sie gehen mit Schwellung der Lymphknoten einher, sowie weiteren Symptomen wie Fieber, Nachtschweiß und Gewichtsverlust. Charakteristisch für diese Krebserkrankung sind die so genannten Hodgkin-Zellen sowie die riesigen mehrkernigen Reed-Sternberg-Zellen. Eine Besonderheit dieser Form des Lymphdrüsenkrebs ist, dass lediglich ein geringer Anteil der Tumormasse aus entarteten Zellen besteht. Die Lymphknotenschwellungen …

Was Zellen des Hodgkin-Lymphoms ungehindert wachsen lässt Read More »

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Finden Sie weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung